Mein Moped

Meine 2010er BMW R1200RT

Me on my 2010 BMW R1200RT

Sie ist ein super komfortables Touring Bike – mehr dazu in Wikipedia.

Ich habe sie allerdings um einige interessante Touring Gadgets erweitert:

Dashcam Goluk T1

Eine Dashcam ist eine Video-Kamera, die während der Fahrt permanent (loop mode) den Verkehr vor mir aufnimmt.

Jeder Biker sollte eine Dashcam haben – es sind zu viele Idioten auf den Straßen unterwegs heutzutage. Und Dashcams sind jetzt auch in Deutschland halb-legal (im Konfliktfall vor Gericht verwendbar)! Das Videomaterial dieser Dashcam ist allerdings nur von mittelmäßiger Qualität. Sie hat nominell eine HD-Auflösung, aber keinen Stabilisator. Aber mein Goluk T1 hat einige Eigenschaften, die sie für Biker eben doch sehr wertvoll machen:

  • Eine Option zum separaten Speichern von 12-Sekunden-Snipets (Mini-Movies), also Szenen von besonderem Interesse (das können schöne Straßen/Landschaft, oder eben auch Vorfälle aller Art sein) während der Fahrt.
  • man muss also nicht stundenlang Videomaterial durchsehen, wenn man wieder zu Hause ist, um solche interessanten Szenen im Loop-Material herauszusuchen.
  • Eine kleine, kabellose (Bluetooth) Fernbedienung, um solche Snipets auszulösen, die ich praktischerweise auf dem Kupplungsgriff befestigt habe.
  • Was ich am Goluk T1 wirklich liebe, ist, dass die Snipets die vergangenen 6 Sekunden speichern, bevor die Fernbedienung ausgelöst wurde, und die folgenden 6 Sekunden danach!
    Wenn also das sprichwörtliche Reh aus dem Nichts die Straße überquert hat, ist es noch nicht zu spät, man kann diesen Vorfalls also quasi rückwirkend noch als Video speichern, nachdem er bereits passiert ist! Wie großartig ist das denn?

SONY HDR-AS50 Action Cam

Also für das wirklich gute oder aufregende Videomaterial braucht man eine bessere Cam. Ich habe mir die SONY HDR-AS50 gekauft, eine recht gute und preiswerte Action-Cam mit guter Videoqualität, One-Click-Recording und Stabilisator! (Auf einem Boxer-Motor brauchst du einen Stabilisator, denn so ein Motor hat viel Charakter und er lässt dich das spüren)

Onewell Tyre Pressure Monitor

BMW bietet beim Kauf eine optionale Reifendrucküberwachung an. Der vorherige Besitzer meines Mopeds hat das nicht bestellt, also hat mein Moped es nicht – was schade ist, denn Reifendrucküberwachung ist ein wichtiges Sicherheitsmerkmal für Mopeds! Also musste ich ein separates 3rd-Party-System installieren und entschied mich für den Onewell Reifendruck-Monitor, weil er unkompliziert und preiswert ist (ca. 50, – €) und alles hat, was Reifendruck-Monitore eben haben (Anzeige von Reifendruck und -temperatur, Alarm bei geringem Druck).

Touren braucht Navigation

Mein Navi war bis 2021 das Garmin Zümo 390 und ich war damit recht zufrieden, bis der Stromkontakt in der Garmin Halterung nach 5 Jahren endgültig den Geist aufgegeben hat.

Ich habe das dann zum Anlass genommen, ganz von Garmin (und seinem schrecklichen BaseCamp Planungs-Tool) bzw. von den teuren, dedizierten Moped Navis wegzugehen und mich den Smartphone-basierten System zuzuwenden.

Jetzt nutze ich das „Kurviger“ System im Abo und ein separates, ca. 160,- € teures Oukitel WP5 Smartphone (mit IP-68 Standard; also absolut schlag- und wetterfest) mit 8000 mAh Batterie. Das kann ich somit locker 15 Stunden (= 1-2 Tage) bei voller Bildschirmhelligkeit ohne Stromanschluss nutzen. Geladen wird dann jeweils bequem während der Nacht. Das Gerät habe ich mit einer sehr einfachen on/off Fahrrad/Moped-Halterung an dem stabilen Gerüst der alten Garmin Halterung befestigt und es thront jetzt genau da, wo vorher das Garmin war.

Oukitel WP5
Kurviger Screens

Routenplanung ist eine Sache für sich und ich werde im Moment nicht näher darauf eingehen. Ich fürchte, es wird eher der Blog sein, in dem das eine oder andere Mal über Erfahrungen mit der Navigation berichtet wird…

Alles in allem sieht das Armaturenbrett meines Mopeds mit diesen Gadgets ziemlich interessant aus:

(Veraltetes Bild mit Garmin Navi)

⇒  Home

%d Bloggern gefällt das: