Ronda Iberia Tag 10, 11 und 12 – kaum Moped, dafür aber Jerez und Cádiz !

Cádiz war eines meiner wichtigen Ziele auf dieser Tour, weil ich die Stadt sehr liebe. Da es dort aber am Wochenende meist voll und teuer ist, habe ich vorher noch eine Nacht in Jerez eingelegt.

Wie es der Zufall wollte, habe ich in beiden Städten die sehr imposanten Fronleichnam („Corpus Christi“) Feierlichkeiten erlebt. Hier unten einige Bilder dazu. „Ronda Iberia Tag 10, 11 und 12 – kaum Moped, dafür aber Jerez und Cádiz !“ weiterlesen

Ronda Iberia, Tag 8 – ein Tag in Jerez de la Frontera und am Pool

Ronda Iberia, Tag 8

Und manchmal hat man auch Glück 😀
Neue Reifen waren fällig. Das wusste ich und es war einkalkuliert.

Ich bin also mal eben von El Bosque zu einer großen Werkstatt (El Motorista) nach Jerez gefahren, um die Bestellung und Montage der Reifen für nächste Woche klar zu machen und die haben gleich gesagt: „Die Reifen (Metzeler Z8) haben wir da, das machen wir sofort!“ Ich so: Ohhhkaaayyy…

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Ach ja: Für die Verständigung ist es sehr hilfreich, ALLES vorher einmal aufzuschreiben, z.B. im Handy/PC und per Google zu übersetzen. Hat man das dann auch noch auf nem USB Stick, können sie es ausdrucken und alles wird ganz einfach… Ansonsten ist hier nicht viel mit Englisch oder gar Deutsch…

Problem also nicht nur geklärt, sondern praktisch schon erledigt!!! Und das auch noch zu einem vernünftigen Preis (275,-€ Reifen und Montage vorne und hinten). So geht Schwein gehabt!!!

Ronda Iberia, Tag 4 – Strecke nach Süden

Ronda Iberia, Tag 4

Heute mal planlos treiben lassen? Also dieser Plan ist schon mal gescheitert…

Ich konnt’s natürlich nicht lassen und hab mir auf der Karte eine schöne und grün markierte Strecke von Figueres stramm nach Westen zusammen gebastelt. Und was soll ich sagen: 350 Km, ca. 6 Std. reine Fahrtzeit und davon mind. 80 % einfach nur ein Traum. Wer braucht da noch die Ardeche??? Richtig tolle Straßen verschiedener Größe, alle in gutem bis sehr gutem Zustand, kaum Verkehr – selbst am heutigen Sonntag – und durch eine Landschaft, dass man niederknien möchte, wäre da nicht der Lenker, und der Gasgriff, und die Bremse… So eine gigantische Superstrecke bin ich noch NIE gefahren… „Ronda Iberia, Tag 4 – Strecke nach Süden“ weiterlesen

Ronda Iberia, Tag 3 – endlich in Spanien

Ronda Iberia, Tag 3

Jetzt ist erst mal gut mit Strecke machen. Ich bleibe noch eine Nacht in Figueres, weil’s eben ein hübsches kleines Städtchen ist (Bilder ergänze ich gleich noch) und der Urlaub jetzt ruhig mal anfangen darf. Hab mich dann erstmal etwas um’s Mopedle gekümmert: den vielen Schmutz von der Regenfahrt beseitigt, Luft 0,1 Bar drauf, Öl gecheckt (alles ok, kein messbarer Verbrauch auf 1200 Km). „Ronda Iberia, Tag 3 – endlich in Spanien“ weiterlesen

Ronda Iberia, Tag 2 – Hoppla-hopp durch Frankreich

Ronda Iberia, Tag 2

Entgegen (!) aller (!) Prognosen (!) weckte mich heute morgen im südlichen Jura nicht etwa der Sonnenstrahl, sondern das stete Getröpfel eines gepflegten Landregens. Ohhh Merde!

Aber hilft ja nix, also die Regenkluft über und los… Auf der Autobahn ist es eigentlich eh egal und es soll ja heute eh wieder schnurstracks und schnellstmöglich nach Spanien gehen. „Ronda Iberia, Tag 2 – Hoppla-hopp durch Frankreich“ weiterlesen

Ronda Iberia, Tag 1 – Abfahrt von München

Donnerstag, 13. Juni – Abfahrt von München

Heute startet der zweite Versuch meiner „Ronda Iberia“ Tour um die iberische Halbinsel, nachdem die letztes Jahr so grandios an einer Rückenzerrung gescheitert war.

Mal sehen, wie weit ich dieses Jahr komme… 🏍

Der erste Stop nach ca. 600 Km AB München, Bregenz, Zürich, Bern und dann endlich bei Vallorbe rüber ins Jura und noch ein paar schöne letzte Km bis zu dem über Booking.com ausgewählten Hotel, das SEHR abgelegen im Nirgendwo des südlichen Jura in Giron liegt.

In Booking sah es so aus, als sei hier vieles ausgebucht gewesen, deshalb die etwas „blinde“ Buchung. Besser und einfacher wäre die althergebrachte Methode gewesen: unterwegs was einfaches, hübsches ansteuern und fragen. Ausgebucht sind immer nur die größeren, besseren (teureren) Hotels, aber selten die kleinen (billigen) charmanten Schrabbelbuden, die ich so liebe…

Nun also der frühsommerlich leer gefegte Wintersportort Giron. Gibt’s noch was zu essen? Eine kalte Platte kann ich noch haben… 🤨

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Immer wieder berührt mich in Frankreich das noch im kleinsten Dorf gegenwärtige Gedenken an die Gefallenen der Kriege…